Deutsches Deaflympische Jugendlager in Brasilien

 

 

Auch während des ganzen Events, Deaflympics, war eine Gruppe,
von Jugendlichen und Betreuer, von Deutschen Gehörlosen Sportjugend vor Ort und sie waren zum ersten Mal dabei gewesen. Sie waren als aktive Sportler da, sondern sie waren da, um Deutschland anzufeuern und zu unterstützen. Sie haben viele verschiedene Sportarten besucht und zugeschaut. Natürlich haben sie nicht nur zugeschaut und nur Deutschland angefeuert. Die Gruppe von Jugendlichen hat viele neue Menschen, aus verschiedenen Ländern, kennengelernt und angefreundet. So haben die Jugendlichen auch ihre neuen Freunde angefeuert. Sie haben sich ihre Informationen, Kulturen, Gebärdensprache usw. ausgetauscht. Die Gruppe war jeden Tag unterwegs und haben immer wieder was Neues über Sport und Deaflympics gelernt. Aber nicht nur Deaflympics und Sport….auch die Stadt Caxias do Sul, Kultur und das Land Brasilien. Sie haben verschiedenen Städten besucht und Landschaften besucht bzw. besichtigt. Die Deutschen Gehörlosen Sportjugend Gruppe war da, um Erfahrungen zu sammeln und über Sport zu lernen.
Unter diese Gruppe waren 2 unsere jungen Jugendleitern dabei. Tayyib und Maik waren zum ersten Mal bei der Deaflympics dabei und erzählen was sie dort, in Brasilien, erlebt haben.

Für Deutschland trug Heike Albrecht-Schröder bei ihrer inzwischen 4. Deaflympics Teilnahme die Fahne. 2005 im australischen Melbourne trat die damals 13jährige Top Spielerin im Tennis erstmalig und hinterließ bis heute eine bemerkenswerte Erfolgsspur im internationalen Gehörlosen-Sport!

Jugendleiter Maik Wottschel

Auch während des ganzen Events, Deaflympics, war eine Gruppe, von Jugendlichen und Betreuer, von Deutschen Gehörlosen Sportjugend vor Ort und sie waren zum ersten Mal dabei gewesen. Sie waren als aktive Sportler da, sondern sie waren da, um Deutschland anzufeuern und zu unterstützen. Sie haben viele verschiedene Sportarten besucht und zugeschaut. Natürlich haben sie nicht nur zugeschaut und nur Deutschland angefeuert. Die Gruppe von Jugendlichen hat viele neue Menschen, aus verschiedenen Ländern, kennengelernt und angefreundet. So haben die Jugendlichen auch ihre neuen Freunde angefeuert. Sie haben sich ihre Informationen, Kulturen, Gebärdensprache usw. ausgetauscht. Die Gruppe war jeden Tag unterwegs und haben immer wieder was Neues über Sport und Deaflympics gelernt. Aber nicht nur Deaflympics und Sport….auch die Stadt Caxias do Sul, Kultur und das Land Brasilien. Sie haben verschiedenen Städten besucht und Landschaften besucht bzw. besichtigt. Die Deutschen Gehörlosen Sportjugend Gruppe war da, um Erfahrungen zu sammeln und über Sport zu lernen. Unter diese Gruppe waren 2 unsere jungen Jugendleitern dabei. Tayyib und Maik waren zum ersten Mal bei der Deaflympics dabei und erzählen was sie dort, in Brasilien, erlebt haben. Unsere weitere Mitgliedern waren auch anwesend: Eugen Snida, Maxim Gadschiew und Philipp Seidel. Wir möchten uns nochmal vom ganzen Herzen bedanken für die finanzielle Unterstützung vom GSC Frankenthal und vom Gehörlosen Sportverband Rheinland Pfalz

 

Jugendleiter Tayyip TopalAls ich zum erstmal Deaflympics mitgemacht habe hatte ich sehr vieles gelernt habe sowas noch nie erlebt eine neue Kultur zu erleben und verschiedene Ländern kennenzulernen und für mich Neues auszuprobieren international gebärdensprache zu lernen hatte ich sehr gut verstanden und paar manche nicht verstanden hat alles gut geklappt und zum erstmal realistisch karate und joda und schießen zugeschaut.
Wir haben Deutschland verschiedene Sportarten die wir anfeuern damit die Spieler hochmotiviert sind und Freude haben 🥰 Es war sehr schöne Natur.
Würde gerne nächste mal mitzumachen es wäre meine Freude. Wir möchten uns nochmal vom ganzen Herzen bedanken für die finanzielle Unterstützung vom GSC Frankenthal und vom Gehörlosen Sportverband Rheinland Pfalz

Einfach unvergesslich Abenteuerlich Erlebnis ❤‍🔥

 

Ihr wollt Teil dieser starken Truppe sein? Dann meldet euch als Mitglied beim GSC Frankenthal an 😉

Menü
Skip to content